Sie sind hier:

Inanda-Ntusuma-KwaMashu (INK) Quartiers

Community Voices on Climate Change

Der Hauptzweck dieses Projektes ist es, Klimagerechtigkeit zu fördern, indem das Wissen und vorhandene Verständnis der lokalen Bevölkerung im Flussgebiet des uMhlangane zu Klimawandel und Umweltdegradierung sichtbar gemacht wird. Das Projekt wurde vom ehemaligen Townships Inanda-Ntusuma-KwaMashu (INK)-Quartiersmanager im Jahr 2013 eingereicht. Er hatte beobachtet, dass der Zusammenhang zwischen Armut und Umweltzerstörung oft nicht erkannt wird, da bei kommunalen Projektansätzen das Wissen der lokalen Bevölkerung nicht beachtet und dementsprechend nicht darauf aufgebaut wird. Die Hauptaussage dieses Projektes ist es, die Förderung neuer Denkweisen über die Beziehung zwischen der lokalen Bevölkerung und dem Klimawandel anzuregen.

Aufbauend auf bestehenden Kontakten des Quartiersmanagements zur Abteilung für Gemeindeentwicklung an der Universität von KwaZulu Natal (UKZN), wird in diesem Projekt gemeinsam mit UKZN-Mitarbeitenden und -Studierenden Folgendes umgesetzt:

  • Durchführung eines kreativen Schreibworkshops für Mitglieder der lokalen Bevölkerung sowie Studierende der UKZN mit dem Themenfokus Klimawandel
  • Suche nach Afrika-orientierten Ansätzen aufbauend auf indigenem Wissen. Die Frage, die gestellt wird: Aus welchen Gründen sparten Menschen früher Wasser, ohne dass externe Expertinnen und Experten sie etwas über den Klimawandel lehrten?
  • Dokumentation von Erzählungen, Geschichten, Gedichten und anderen Ausdrucksformen verschiedener Akteurinnen und Akteure der Gemeinde (Kinder, Jugendliche, Frauen, Ältere) über Klimawandel und Umweltzerstörung.
  • Sensibilisierung der kommunalen Akteurinnen und Akteure in der Klimapartnerschaft über nicht-formelles Wissen in den Stadtteilen
  • Einbringen des lokalen Wissens in kommunale Ansätze sowie Aufbau von Verständnis in der lokalen Bevölkerung für kommunale Ansätze der Anpassung an den Klimawandel sowie des Klimaschutzes
  • Wertschätzung des lokalen Wissens voranbringen

Im Februar 2014 erschien das Heft "Community Voices on Climate Change" (pdf, 23.9 MB) mit der Sammlung der Geschichten aus den Townships. Es kann für den Einsatz in der Bildungsarbeit über das Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz) ausgeliehen werden.